Standard Life Deutschland hat ein neues Altersvorsorgekonzept für die unterschiedlichen Bedürfnissen der über 50-Jährigen auf den deutschen Markt gebracht. Bei der fondsgebundene Rentenversicherung müssen Kunden einmalig einen mindestens fünfstelligen Betrag investieren, den sie während der Vertragslaufzeit aufstocken und reduzieren können. Dieser kann, je nach Anlegertyp, in zwei Varianten angelegt werden.

Anzeige  

 

Standard Life verzichtet auf Garantien

Allerdings wird beim Produkt ParkAllee auf Garantien verzichtet. Stattdessen will das Unternehmen zu Vertragsbeginn pro 10.000 Euro Fondsvermögen eine monatliche Rente zum Renteneintritt zusichern. Diese Rente wird zu Vertragsbeginn festgelegt und kann sich durch Zuzahlungen oder Teilauszahlungen während der Laufzeit erhöhen oder verringern.

Überdies sollen Kunden den Vertrag stornofrei zurückkaufen können. Vor Rentenbeginn können Kunden zwischen Komplettauszahlung, monatlicher Rente oder einer Kombination aus beidem wählen.

Rentenversicherung kann stornofrei zurückgekauft werden

Im Falle des vorzeitigen Todes während der Ansparphase erhalten die Hinterbliebenen den Einmalbeitrag plus/minus Zu- und Teilauszahlungen bzw. den Rückkaufswert, falls dieser höher ist.

Anzeige  

 

„Häufig überprüfen über 50-Jährige noch einmal ihre bisher getroffenen Vorsorgeentscheidungen. Sie suchen nach Möglichkeiten, ihr bislang angespartes Vermögen weiter zu vermehren, ohne dabei allerdings ein hohes Risiko eingehen zu müssen", sagt Dr. Claus Mischler, Leiter der Produktentwicklung bei Standard Life Deutschland.

Standard Life