In der vergangenen Woche wurde die geplante Fusion Sparkassen-Versicherungstöchter Provinzial Rheinland und Provinzial Nordwest bekannt geworden. Vorausgegangen war ein jahrelanges Hickhack mit fünf Fehlversuchen.

Anzeige  

 

Laut Pressemeldung haben sich die Eigner der Versicherer, die Sparkassen Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, Ende August auf die Fusion ihrer Versicherungstöchter geeinigt und einen gemeinsamen Vorschlag für eine mögliche Fusion der beiden Versicherer erarbeitet. Ganz in trockenen Tüchern ist die Fusion aber noch nicht. Ein Memorandum mit den Inhalten soll den Gremien der Anteilseigner sowie den Aufsichtsräten der beiden Versicherer in Kürze zur Beschlussfassung vorgestellt werden. Sie dürfen mit entscheiden.

Vorstandschef des neuen Versicherungskonzerns mit Sitz in Münster soll Wolfgang Breuer werden. Der studierte Betriebswirt ist Chef der Provinzial Nordwest. Das berichtet die "Rheinische Post".

Anzeige  

 

Das Führungsgremium solle aus insgesamt sechs Vorständen bestehen. Breuers Stellvertreter soll Provinzial-Rheinland-Chef Patric Fedlmeier werden. Geplant sei zudem, dass Fedlmeier in fünf Jahren auf den Chefposten wechseln und damit Breuer als Vorstandsvorsitzenden beerben werde.