Ende 2014 startete das Online-Portal moneymeets.com. Das Unternehmen gab anteilig Provisionen an die Kunden ab. Die Praxis endete in einem Rechtsstreit mit dem Maklerverband IGVM.

Anzeige  

 

Nun startet mit "gonetto" der nächste ambitionierte Onlineanbieter. Geschäftsführer und Gründer des jungen Unternehmens sind Michael Mebesius, Steffen Otte und Dieter Lendle.

Das Portal wolle nach eigenen Angaben komplett auf Provisionen verzichten. Beim Vergleich der Versicherungen solle die Höhe der im Beitrag enthaltenen Provision ausgewiesen werden. So würden auch Netto-Tarife angezeigt.

Anzeige  

 

Finanzieren wolle sich das Unternehmen aus Bensheim über Gebühren. Ein Euro soll pro Police und Monat auf dem Konto des Start-Ups verbleiben. Kunden könnten entweder direkt eine provisionsfreie Nettoversicherung abschließen oder erhielten bei normalen Policen die Provisionen zurück. Diese würden direkt - wie das monatliche Honorar - vom Beitrag abgezogen. Zudem wolle das Start-Up auch bereits bestehende Verträge in den eigenen Bestand holen und wolle auch in diesem Fall die Provisionen abgeben.