Bedenkt man, dass der Preis für ein Bitcoin vor einem Jahr noch 5 Dollar betragen hat, dann ist der Hype um die neue Währung verständlich. Mit diesem Kursanstieg zeigt jedoch die Währung genau jene Spekulations-Mechanismen, die mit diesem System eigentlich ausgehebelt werden sollten. Die Menge an Bitcoins ist begrenzt und soll eine Antwort auf Notenpressen der angeschlagen Staaten sein. Für die Volkswirtschaften sind Bitcoins jedoch ein Problem, werden sie doch von keiner Bank erfasst und sind für die Steuerbehörden unsichtbar.

Anzeige  

 

Mt.Gox bezeichnet sich selbst als die größte Plattform für Bitcoins. Hier können Leute weltweit mit ihrer lokalen Währung Bitcoins kaufen. Die Nachfrage bestimmt den Preis und die Nachfrage steigt unaufhörlich. Doch was macht man mit den Bitcoins, die man erworben hat?

Zuerst einmal sei festgehalten, dass Bitcoins nur digital existieren, ihre Eigenschaften aber mit Bargeld zu vergleichen sind. Das heißt, die Bezahlung mit Bitcoins erfolgt anonym. Das sogenannte Bitcoin-Netzwerk bilden Teilnehmer, die einen sogenannten Bitcoin-Client ausführen. So ein Bitcoin-Client ist eine Software, die jeder auf seinem Computer installieren kann. Mit dieser Software werden die eigenen Bitcoins verwaltet. Den Zugang zu den eigenen Bitcoins erhält man über ein Passwort. Hat man dies vergessen, sind die Bitcoins weg, auch wenn man die Datenbank des Bitcoin-Clients, das sogenannte Wallet verliert, verliert man auch seine Bitcoins.

Jede Transaktion zwischen den Teilnehmern wird in einer weltweit abrufbaren Datenbank aufgezeichnet. Das Geld selbst ist durch Verschlüsselungsalgorithmen gesichert, die das Geld mit digitalen Signaturen versehen. Durch diese digitalen Signaturen werden die Bitcoins fälschungssicher.

Mittlerweile kann man mit Bitcoins echte Wahren wie Lebensmittel, Kleider, Bücher und Musik kaufen oder Dienstleistungen im Internet damit bezahlen. Es gibt auch schon eine Internetauktionshaus, bitmit.net, auf dem Dinge mit Bitcoins bezahlt werden können. Im Online-Kaufhaus bitcoinstore.com können über 500.000 Computer- und Elektroartikel mit Bitcoins gekauft werden. Auch Vereine akzeptieren mittlerweile Bitcoins von ihren Mitgliedern.