Als wichtigstes Thema entpuppt sich hierbei, dass sich die Kunden über Leistungen und Tarife informieren wollen. Für 60 Prozent der Deutschen ist das der ausschlaggebende Grund für den Besuch der Plattformen. Das ergibt eine repräsentative Umfrage der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna unter 1.000 Bundesbürgern.

Erfahrungen anderer für jeden Dritten entscheidend

Mehr als jeder dritte Deutsche nutzt Ratgeberforen, um sich ein Bild von den Erfahrungen anderer Kunden mit bestimmten Instituten oder Angeboten zu machen. Bei Versicherungsthemen sind das 39, bei Bankthemen 35 Prozent der Befragten. Sich über ein Institut zu beschweren oder es bestenfalls weiterzuempfehlen, tun allerdings die Wenigsten. Nur jeweils zwölf Prozent der Bank- und Versicherungskunden nutzen Ratgeberforen und Verbraucherportale für diesen Zweck.

Auch Bank- und Versicherungsmitarbeiter erwünscht

Die Befragten sind mehrheitlich einverstanden, dass zunehmend auch Mitarbeiter der Kreditinstitute und Assekuranzen in den Portalen aktiv sind und den Dialog suchen. Knapp zwei von drei Deutschen (64 Prozent) haben prinzipiell nichts dagegen.

Jeder Zweite erwartet allerdings, dass sich die Bank- und Versicherungsmitarbeiter als solche zu erkennen geben und transparent kommunizieren, wer ihr Auftraggeber ist.