Eine kurze Zusammenstellung soll helfen, sich Übersicht zu verschaffen und sich auf ein gezieltes Beratungsgespräch bei einem Makler vorzubereiten:  

Fondssparplan
Ein Fondssparplan ist besonders für junge Leute bis Mitte 30 geeignet. Die Chance auf hohe Renditen ist bei dieser Anlageform am höchsten. Weiterer Vorteil: Das eingezahlte Kapital und Zulagen muss der Anbieter bei Beginn der Auszahlphase der Riesterrente garantieren.
Kapitalverlust bei Riester-Fondssparplänen ist also ausgeschlossen.
Bei einigen Fondssparplänen werden die Kosten für die Einzahlungen der gesamten Laufzeit in den ersten fünf Jahren abgezogen.
Ungeeignet sind Fondssparpläne für Anleger, die ein Eigenheim bauen oder kaufen wollen.
Sind die Kurse zum Zeitpunkt des Hauskaufs niedrig, besteht das Risiko, dass Geld mit hohen Verlusten aus dem Fonds entnommen wird.

Banksparplan
Sparer ab etwa 40 Jahren können einen Banksparplan abschließen. Diese Geldanlage unterliegt nicht den Schwankungen der Kapitalmärkte. Zudem werden nur minimale Kosten fällig. Die Verzinsung orientiert sich an den Marktzinsen. Für ältere Sparer sind Angebote interessant, deren Zins an die Umlaufrendite gekoppelt ist. Angebote mit Zinstreppe oder Bonuszahlungen lohnen sich eher für jüngere Sparer.

Versicherung
Bei diesen Produkten ist es besonderes wichtig, den Vertrag bis zum Renteneintritt aufrecht zu erhalten und das passende Angebot zu wählen. Steigt der Kunde vorzeitig aus dem Vertrag aus, kann er viel Geld verlieren. Die Gebühren für die Riester-Rentenversicherungen sind z.T. erheblich. Es sollte genau geprüft werden, ob die Kosten die Höhe der staatlichen Zulagen übersteigen.

Bausparplan
Wer sich sicher ist, in den nächsten Jahren eine Immobile kaufen zu wollen, sollte sich genauer über die Möglichkeiten eines Riester-Darlehens oder über Bausparverträge beraten lassen. Diese werden nämlich seit dem 01. November ebenfalls staatlich gefördert.
Zwar sind die Zinsen in der Sparphase recht gering (derzeit etwa ein Prozent), doch kann der Anleger die Darlehenskonditionen in der Auszahlphase absichern.

Riester-Darlehen
Bei einem Wohn-Riester-Vertrag fallen keine Kosten an. Die Zinsen für ein Darlehen übersteigen die Rendite, die Anleger auf Spareinlagen erhalten.