Die Concordia stellt sich an der Spitze des Unternehmens neu auf. Dort arbeitet Heiner Feldhaus bereits seit 18 Jahren als Vorstandsvorsitzender. Ende Februar 2020 wird sich Feldhaus in den Ruhestand verabschieden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Anzeige  

 

Gleichzeitig präsentierte der Versicherer aus Hannover einen Nachfolger für den wichtigen Posten. Stefan Hanekopf soll zum 1. März 2020 den Vorstandsvorsitz des Konzerns übernehmen. Bereits zum 1. Januar 2020 soll der promovierte Wirtschaftswissenschaftler in die Führungsgremien der Concordia Versicherungs-Gesellschaft auf Gegenseitigkeit, der Concordia oeco Lebensversicherung AG und der Concordia Krankenversicherungs-AG aufgenommen werden.

Der studierter Betriebswirt kommt von der Öffentlichen Versicherung Braunschweig. Dort arbeitete er seit 17 Jahren in verschiedenen Führungspositionen. Seit Januar 2015 war Hanekopf im Vorstand tätig und beackerte dort die Bereiche Kapitalanlagen, Leben, Rechnungswesen und Controlling sowie das Facility Management.