Der Versicherer Basler will Gewerbekunden beim Schutz vor Cyberrisiken unter die Arme greifen. Dazu hat sich das Unternehmen aus Bad Homburg Hilfe beim Start-Up CyberDirekt aus Berlin geholt. Das junge Unternehmen hatte vorher bereits mit dem Maklerpool Blau Direkt in diesem Bereich zusammen gearbeitet.

Anzeige  

 

Beide Partner wollen Maklern den Verkauf von Cyber-Policen über eine Onlineplattform ermöglichen. Als Zielgruppe für die Angebote Cyber-Schutzbrief und Cyber-Police hat der Versicherer Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 10 Millionen Euro ausgemacht. Diesen solle eine Versicherungssumme von bis zu einer Million Euro offeriert werden können.

Beide Angebote sollen Versicherungsschutz für die drei wichtigsten Bausteine Krisenmanagement, Eigenschäden und Drittschäden enthalten. Für den Abschluss bedürfe es lediglich der Angaben Branche und Jahresumsatz des Gewerbekunden. Zudem müssten neun Risikofragen zur aktuellen IT-Sicherheit beantwortet werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Überdies sollen eine Krisenhotline und Online-Trainings die Produkte abrunden.