Der Versicherer Ergo beteiligt sich am Plattformanbieter Ridecell. Die Investition geschieht über den Risikokapital-Fonds der Tochter des Rückversicherer Munich Re. Der Ergo Fund wurde 2018 aufgesetzt und soll in den kommenden fünf Jahren insgesamt 100 Millionen Euro in junge Unternehmen pumpen. Dabei sollen insbesondere Start-ups mit den Schwerpunkte künstliche Intelligenz, digitale Gesundheit und vernetzte Mobilität gefördert werden.

Anzeige  

 

Im Bereich der Mobiltät hat der Ergo Fund nun sein erstes Investment getätig. Im Rahmen einer Finanzierungsrunde steigt der Versicherer damit bei Ridecell ein. Das 2009 gegründete Unternehmen bietet eine cloudbasierte Mobilitätsplattform mit Diensten wie Carsharing, Fahrgemeinschaften und autonomen Ride-Hailing an.

Das kalifornische Unternehmen möchte Mietwagenfirmen, Automobilclubs, Städte, Transportunternehmen, Händlergruppen und privaten Flotten helfen, Fahrgemeinschaften und Carsharing-Dienste zu starten oder zu erweitern.

Anzeige  

 

Im Rahmen der Beteiligung soll die Ergo Versicherungspartner für Kunden von Ridecell werden. Der Düsseldorfer Versicherer soll dabei mit datenbasierten Versicherungslösungen helfen. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.