Bereits im Januar 2016 hatte die Zurich einen Versicherungsschutz für sogenannte Smart Home-Produkte gestartet. Allerdings war diese nur über eine Generalagentur erhältlich. Dieses Produkt hatte der Versicherer gemeinsam mit dem Vermittler Michael Stefer gestrickt.

Anzeige

Nun vermeldet der Versicherer den offiziellen Start für das neue Produkt "Techno-Plus" und gibt es damit für alle Vermittler frei. Die neue Smart Home-Absicherung solle eine Art „Allgefahren-Deckung“ für fest verbaute, intelligente Haustechnik sein und als Ergänzung zu einer Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung angesehen werden. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Im Versicherungsschutz sollen unter anderem Wasserschäden durch Nicht-Leitungswasser enthalten sein. Ebenso solle die Steuertechnik für Heizung, Kühlung und Licht abgesichert sein. Auch die gesamte Sicherheitstechnik mit Alarmanlagen, Videokameras oder Bewegungsmeldern sei geschützt, heißt es weiter.

"Techno-Plus leistet, wenn der Home-Server im Keller durch Hochwasser leidet, ein Familienmitglied die Technik falsch bedient und daraus ein Sachschaden entsteht oder der Heimwerker versehentlich die Kabel in der Wand anbohrt und beschädigt. Damit bieten wir einen Allgefahren-Schutz für technikaffine Kunden", erklärt Benedikt Kreuzberg, Leiter Underwriting Engineering Lines SME bei der Zurich Gruppe Deutschland.