Die Haftpflichtkasse Darmstadt hat den Rotstift angesetzt – aber gestrichen wurde nur im Namen. Seit dem 1. Juli heißt der Schaden- und Unfallversicherer „Die Haftpflichtkasse VVaG“, wie der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit in einer Pressemeldung berichtet.

Anzeige  

 

Damit verbunden ist ein neuer Markenauftritt, ein neues Logo sowie eine überarbeitete Webseite, mit denen der bei Maklern beliebte Versicherer nun um Kunden werben will. Und tatsächlich war der alte Name ein rechtes Ungetüm: Korrekt nannte sich die HKD bisher „Haftpflichtkasse Darmstadt – Haftpflichtversicherung des Deutschen Hotel und Gaststättengewerbes VVaG“. Eine Bezeichnung, die längst nicht mehr zutrifft: Seit 1995 bietet die Haftpflichtkasse auch Versicherungsschutz für Privatkunden und nicht nur die Gastronomie.

„Wir versichern keine Risiken, sondern Menschen“

„Ehrlich, einfach und einprägsam“ soll der neue Markenauftritt wirken, berichtet Jürgen Wolters, Vorstandschef der Haftpflichtkasse. Man habe bewusst auf „stimmungsvolle Bild- und Farbenwelten“ geachtet. Dabei soll der Markenauftritt auch ein Bekenntnis zur Organisationsform des Versicherungsvereins sein, der für „Zuverlässigkeit, Partnerschaftlichkeit und Wertschätzung“ stehe. „Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitglieder unser oberstes Ziel. Denn wir versichern keine Risiken, sondern Menschen“, so Wolters.

Die neue Webseite wirkt aufgeräumter, Farben und Formen sind harmonischer

Das neue Logo der Haftpflichtkasse: weichere Formen, wärmere Farben. Wer den Webauftritt des Versicherers aufruft, findet eine sehr aufgeräumte Seite vor, auf der die Farben Hellblau und Gelb dominieren. Das Menü ist in vier große Bereiche unterteilt: Ein Tarifrechner, der an Endkunden addressiert ist, das Vermittlerportal sowie jeweils ein Bereich für Karriere und Presse. Große Bilder dominieren. Keine Webseite, die sich stark von den Webauftritten anderer Versicherer unterscheidet: aber doch durch eine einfache Menüführung überzeugt. Insgesamt wirkt der neue Webauftritt harmonischer und runder als der alte. Das zeigt sich auch an der Farbgestaltung: beinahe in babyblau kommt der neue Auftritt daher.

Das alte Logo: eher schroff und kantig. Auch das Logo präsentiert sich in einer neuen Form. Die kantigen Buchstaben des alten Logos wurden nun deutlich abgerundet: So wirkt das Logo ebenfalls weicher und strahlt mehr Harmonie aus. Das neue Logo präsentiert sich ebenfalls in den Farben Gelb und Blau, während es früher nur einfarbig blau gewesen ist. Auch wurde der Schriftzug dem Emblem angepasst, während sich die Schrift früher deutlicher abhob (siehe Fotos).

Zahl der Mitarbeiter verdoppelt

In ihrem Pressetext bekennt sich die Haftpflichtkasse zu ihren Mitarbeitern und einem großen Vertriebsnetz. Während andere Versicherer Arbeitsplätze abbauen, habe der hessische Versicherer die Zahl der Mitarbeiter in den vergangenen Jahren verdoppelt, berichtet der Versicherer. Mit deutschlandweit 340 Mitarbeitern zählt man aber eher zu den kleinen Anbietern auf dem deutschen Markt.

Anzeige  

 

Die Haftpflichtkasse hat ihren Sitz in Roßdorf bei Darmstadt. Nach eigenen Angaben betreut der Schaden- und Unfallversicherer 1,7 Millionen Versicherungsverträge mit einem Beitragsvolumen von mehr als 160 Millionen Euro. Sein Portfolio umfasst für Privatkunden die private Haftpflicht-, Hausrat- sowie Unfall-Versicherung und für Firmenkunden die Betriebshaftpflicht-, Betriebsschließungs-, Umweltschadens- sowie AGG-Versicherung, die Arbeitgebern Schutz bei Klagen bezüglich des Antidiskriminierungsgesetzes bietet.