Mit der Abschaltung des Versicherungsportals surenow.de gesteht sich die Deutsche Telekom einen missglückten Ausflug ins Versicherungsgeschäft ein. Dies bestätigte eine Konzernsprecherin gegenüber der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag.

Anzeige  

 

Versicherungsportal Surenow.de konnte Erwartungen nicht erfüllen

Bereits im vergangenen Herbst wurde surenow.de von der Telekom eingestellt. Auf dem Versicherungsportal wurden seit Anfang 2013 Versicherungspolicen vermittelt, die nur für eine kurze Zeit mittels einer App auf Mobilgeräten abschließbar waren. Hierunter war beispielsweise eine Ski-Police der HDI. Allerdings wurde das Angebot nicht ausreichend angenommen. So erklärte eine Sprecherin det HDI, dass die Ski-Police lediglich eine „vierstellige Absatzzahl“ erreicht habe.

Ein gutes Beispiel für den Innovationskurs der Telekom, dies sei surenow.de „jenseits des klassischen Kernmarktes“. So hieß es zum Start des Onlineportals in einer Pressemitteilung. In Bezug auf Abschlüsse habe laut der Konzernsprecherin das Portal die Erwartungen nicht erfüllt. Konkrete Zahlen wurden indes nicht genannt.

Telekom konzentriert sich auf Allianz-Kooperation

Zukünftig wolle man statt in Eigenregie Kurzzeit-Policen „im Rahmen einer Gesamt-App von Versicherungen“ anbieten. Dies habe sich zwischenzeitlich als sinnvoller erwiesen und die Erfahrungen seien in eine Digital-Kooperation mit dem Allianz-Konzern eingegangen.

Anzeige  

 

So wurde unter anderem eine gemeinsame digitale Lösungen für den Bereich vernetztes Heim für Privatkunden entwickelt. Überdies haben beide Unternehmen eine neue Cyber-Security-Partnerschaft geschlossen und wollen ganzheitliche Lösungen für Schadensprävention, Netzwerksicherheit sowie Risikomanagement entwickeln.

Euro am Sonntag