Der junge Versicherer Getsafe war bis Ende 2017 als Online-Makler aufgetreten und hatte sich auf einen digitalen Vertragsordner spezialisiert. Nach eigenen Angaben habe man so über 20.000 Anwender mit rund 80.000 Versicherungsverträgen gewinnen können. Doch diesen Bereich hat das Heidelberger Unternehmen inzwischen abgestossen. Im September vermeldete Getsafe den Verkauf des Bestands an das Vergleichsportal Verivox.

Anzeige  

 

Ein halbes Jahr davor hatte der Versicherer bereits eine eigene Zahnversicherung auf den Markt gebracht. Diese wird seither komplett digital angeboten und kann täglich gekündigt werden.

Mit dem gleichen Ansatz solle nun eine Rechtsschutz-Police den Markt erobern. Diese solle verschiedene Bausteine beinhalten und bereits ab 17,79 Euro im Monat erhältlich sein. Zudem werde auf eine feste Vertragslaufzeit verzichtet. So sollen Verträge täglich kündbar sein. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Viele Arbeitsschritte sollen auf der Seite des Kunden liegen. Demnach sollen der Abschluss der Versicherung sowie die Erstattung der Leistungen automatisiert via App geschehen. Dadurch könnten Leistungen in vielen Fällen direkt und ohne Wartezeiten erstattet werden.

Anzeige  

 

Weitere Produkte sollen in den kommenden Monaten folgen. So seien unter anderem Absicherungen für den Hausrat sowie ein Diebstahlschutz für Fahrräder in der Pipeline. Für 2020 plane das Unternehmen eine voll digitale Lebensversicherung.