Das Vertrauen der Deutschen in die Altersvorsorge ist 2018 gesunken. Das ergab eine repräsentative Umfrage von INSA Consulere im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Das private Think Thank lässt einmal im Jahr das Vertrauen in die Alterssicherung sowie die Erwartungen der Deutschen an den Lebensstandard im Alter abfragen.

Anzeige

Alle drei Säulen der Altersvorsorge von Vertrauensschwund betroffen

Wie das Deutsche Institut für Altersvorsorge in einem Pressetext berichtet, sind alle drei Säulen der Altersvorsorge vom Vertrauensschwund betroffen. Konkret konnten die Umfrageteilnehmer auf einer Skala von 0 („völlig unsicher“) bis 10 („ganz sicher“) ihr Vertrauen angeben. Am besten schnitt dabei noch die betriebliche Altersvorsorge ab. Sie rettete sich auf einen Wert von 5,0, hatte aber im Jahr zuvor 0,7 Prozentpunkte mehr Vertrauen zugesprochen bekommen.

Ebenfalls bergab ging es mit dem Vertrauen in die private Altersvorsorge, etwa Riester- oder Rürup-Renten. Hatten die Bürger 2017 noch einen durchschnittlichen Wert von 5,9 angegeben, verschlechterte sich das Vertrauen nun auf 4,8.

Doch am meisten gelitten habe das Vertrauen in die gesetzliche Rente, berichtet das Think Thank. Hier sei das Vertrauen von 5,7 auf nun 4,2 gesunken. „Vor allem die politischen Diskussionen über die Zukunft der gesetzlichen Rente scheinen sich in den Einschätzungen der Bürger niedergeschlagen und Verunsicherung ausgelöst zu haben“, heißt es hierzu im Pressetext.

Mehrheit der Bürger erwartet sinkenden Lebensstandard im Alter

Das fehlende Vertrauen spiegelt sich auch bei den Erwartungen zum Lebensstandard im Alter wieder, wobei es hier kaum Änderungen gegenüber dem Vorjahr gibt. Rund zwei Drittel der Befragten gehen davon aus, dass sie ihren Lebensstandard im Alter senken müssen - die Hälfte davon geht sogar von einer deutlichen Absenkung aus. Die Gruppe, die mit deutlichen Einbußen rechne, habe sich gegenüber dem Vorjahr um neun Prozentpunkte vergrößert. Die Deutschen blicken sehr pessimistisch auf ihren Lebensherbst, wenn es um ihre finanzielle Situation geht.

Anzeige

Hintergrundinformationen: Das Deutsche Institut für Altersvorsorge ist ein 1997 gegründetes privatwirtschaftliches Think Thank, Gesellschafter sind die Deutsche Bank und die Zurich Versicherung. Teilgenommen haben an der aktuellen Umfrage 1.014 Personen im Alter von 18 und 64 Jahren, Zeitraum der Erhebung war der 8. bis 10.12.2018. Die Umfrage wurde zum dritten Mal durchgeführt - 2017 hatte sich das Vertrauen noch für alle drei Säulen gebessert.

mit Pressematerial DIA