Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft hat am Dienstagabend einen Nachfolger für Alexander Erdland gewählt, der 2012 auf Rolf-Peter Hoenen folgte.

Anzeige  

 

Wolfgang Weiler wurde vom Verbandspräsidium in das Präsidenten-Amt gehoben. Der 65-Jährige war bis Ende Juli 2017 Chef der Huk-Coburg Versicherungsgruppe. Im vergangenen Jahr hatte der Versicherer-Verband den nun scheidenden Präsidenten Alexander Erdland noch gebeten weiterzumachen.

Der promovierte Betriebswirt soll der neue starke Mann im GDV werden. Dazu habe sich das Präsidium einstimmig ausgesprochen, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbands. Die Berufung zum GDV-Chef kommt indes nicht ganz überraschend. Schließlich ist Weiler bereits seit Jahren im Vorstand des Verbands.

Anzeige  

 

Zudem vermeldete der Verband weitere Veränderungen im künftig 18-köpfigen GDV-Präsidium. Während der bisherige GDV-Präsident Erdland ausscheiden werde, sollen Jürgen A. Junker (Vorstandsvorsitzender der Wüstenrot & Württembergischen) und Joachim Wenning (Vorstandsvorsitzender der Munich Re) das Gremium erweitern.