Der Versicherungsbote hat die Tarife von zwölf Anbietern verglichen (Axa, Allianz, Barmenia, Condor, DA Direkt, DirectLine, Janitos, KRAVAG, R+V, VHV, Württembergische und Zurich). Als Grundlage für unseren Vergleich haben wir einen Fiat 500 gewählt. Bei den Minis führt er im September 2016 die Spitze bei den Neuzulassungen an. Unser Versicherungsnehmer ist Jahrgang 1969.

Anzeige

Würde nur er mit diesem Auto fahren, dann könnte er den Wagen inklusive Vollkasko bereits zu einem Preis von 383,20 € bei der Direct Line versichern, wenn man davon ausgeht, dass er die Schadenfreiheitsklasse 10 hat.

Screenshot IMA Maklerassistent: Vergleich Kfz-Versicherung mit einem Fahrer (Fahrer Jahrgang 1969, Schadensfreiheitsklasse 10, Vollkasko für Fiat 500)

Mit erweitertem Fahrerkreis wird es richtig teuer

Wir haben jetzt dieselbe Situation mit einem erweiterten Fahrerkreis gerechnet. Neben dem Versicherungsnehmer darf jetzt auch sein Partner, beliebige Familienmitglieder über 18 Jahren und auch andere Personen mit dem Fiat 500 fahren. Die DirectLine bleibt günstigster Anbieter, will jetzt aber einen Jahresbeitrag von 1079,20 €. Beim zweitgünstigsten Anbieter, der Zurich, fällt der Preisunterschied ähnlich aus, hier sind es jetzt 1096,03 € statt 443,07 €.

Muss man den Fahrerkreis überhaupt angeben?

Als Versicherungsnehmer ist man nicht verpflichtet, bei Abschluss einer Police den Fahrerkreis anzugeben. Kommt es zum Schaden und eine andere Person ist den Wagen gefahren, muss die Versicherungsgesellschaft dennoch den Schaden begleichen. Sie kann aber im Anschluss eine Nachzahlung fordern. In der Vergangenheit war das meist nur eine Nachzahlung der Differenz zur höheren Prämie. Darauf sollte man aber nicht spekulieren: mittlerweile gehen die Gesellschaften dazu über, Strafzahlungen über die Beitragsdifferenz hinaus zu verlangen, wenn die Gesellschaft nachweisen kann, dass der Fahrerkreis absichtlich nicht angegeben wurde. Wurde der Vertrag durch einen Versicherungsmakler vermittelt, ist hier auch der Versicherungsmakler in der Haftung.

Screenshot IMA Maklerassistent: Vergleich Kfz-Versicherung mit erweitertem Fahrerkreis + Partnerin und andere Fahrberechtigte über 18 Jahren (Versicherungsnehmer Jahrgang 1969, Schadensfreiheitsklasse 10, Vollkasko für Fiat 500)

Der Vergleich wurde auf Basis des Inveda Makler Assistenten (IMA) durchgeführt. Der IMA ist speziell für Versicherungsmakler zugeschnitten und erstellt neben dem Vergleich der Tarife eine Dokumentation für das Beratungsgespräch mit dem Kunden.

Für den Leistungsvergleich werden die Bedingungswerke der einzelnen Tarife herangezogen. Beim Vergleich der Kfz-Versicherung werden mehr als 60 Merkmale berücksichtigt.