Ende letzten Jahres hatte das Hamburger Unternehmen den Wettbewerber Trixi gekauft und den Kfz-Vergleichsrechner „Trixi-kfz“ in die eigene Programmwelt eingebunden. Nun erweitert der Vergleichssoftware-Anbieter sein Angebot im Bereich der Gewerbeversicherung. Das neue Beratungstool für das gewerbliche Sachgeschäft sei speziell auf die Anforderungen von klein- und mittelständischen Betrieben zugeschnitten, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Anzeige  

 

Ende Oktober solle der „GewerbeLotse“ mit den Sparten Betriebshaftpflicht und Firmenrechtsschutz im Vergleich an den Markt gehen. Über die Angebotsplattform seien dann Inhalts-, Gebäude-, Elektronik- und Werksverkehrs-Versicherungen verfügbar. Auch die Einbindung weiterer Sparten sei bereits in der Umsetzung.

Die Angebotsplattform sei an die elektronische Risikovoranfrage-Plattform RiVa angelehnt. Über diese könnten Anwender die Versicherbarkeit ihrer Kunden in der Lebens- bzw. Krankenversicherung online beim Anbieter prüfen lassen. Vermittler sollen über die neue Angebotsplattform bis zu vier Versicherungsgesellschaften gleichzeitig elektronisch ansprechen können. Deren verbindliche Risikobeurteilung und Angebotsabgabe werde dann an das Beratungstool zurückgemeldet.