Die Condor Lebensversicherung hat ihre Produktfamilie der Index-Rente im Rahmen der bAV erweitert. Dazu bietet der Versicherer zwei mögliche Varianten an. So sollen Kunden zwischen der Pensionszusage mit Rückdeckungsversicherung und der Versorgung über die Condor Versorgungs- und Unterstützungskasse (CVU) wählen können.

Anzeige

Beide bAV-Angebote richten sich speziell an Gesellschafter-Geschäftsführer mit keinen oder nur geringen gesetzlichen Rentenansprüchen, die eine zusätzliche betriebliche Altersversorgung aufbauen und zugleich steuerliche Vorteile genießen wollen.

Condor bAV ab 25 Euro monatlich möglich

So sind etwa die Beiträge bei dieser Ausgestaltung als Betriebsausgaben steuerlich voll absetzbar. Die Index-Rente in der bAV kann gegen einen laufenden Beitrag von mindestens 25 Euro monatlich oder 300 Euro jährlich abgeschlossen werden. Die Pensionszusage gibt es darüber hinaus ab einem Einmalbeitrag von 5.000 Euro, außerdem sind hier jährliche Zuzahlungen möglich.

Die Index-Rente orientiert sich am Aktienindex EuroStoxx 50. Am Ende eines jeden Versicherungsjahres werden die monatlichen Wertentwicklungen, bis zu einem definierten Höchstbetrag, addiert, dem Vertrag gutgeschrieben und sind dadurch ab diesem Zeitpunkt garantiert. Bei fallenden Indexstände kann der Kunde statt der Index-Partizipation eine sichere Verzinsung wählen. Die Wahl kann er jedes Jahr ändern.

Condor Lebensversicherung