Erst Ende Oktober 2020 war der Abschied von Vorstandschef Ulrich Gauß bekannt geworden. Der Dipl.-Mathematiker werde das Unternehmen aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember 2021 verlassen. Als Nachfolger steht bereits Klaus Brenner in den Startlöchern.

Anzeige

Nun vermeldet der Stuttgarter Versicherer zwei weitere Abgänge in der Vorstandsriege. Personalvorstand Torsten Hallmann und Vertriebsvorstand Lars Georg Volkmann sollen den Versicherer verlassen. Dies sei das Ergebnis der Neuordnung des Vorstands, die der Aufsichtsrat angestossen hat. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. „Mit der beschlossenen Neuordnung im Vorstandsteam werden wir unsere Zukunftsprojekte weiter forcieren“, erläutert Rolf Büttner, Aufsichtsratsvorsitzender der VPV.

Gleichzeitig stellte der Versicherer mit Dietmar Stumböck einen Mann im Führungsgremium vor. Der 51-Jährige soll zum 1. Dezember 2020 in den Vorstand eintreten und künftig die Bereiche Vertrieb und Marketing beackern. Stumböck ist bereits seit zehn Jahren im Unternehmen und leitet aktuell die Landesdirektion Süd mit Sitz in München. Vorher war er unter anderem beim Rechtsschutz­versicherer Arag, der Württembergischen Versicherung und beim Münchener Versicherer die Bayerische tätig.

Das bisherige Aufgabengebiet Torsten Hallmann. Solle übergangsweise von Klaus Brenner übernommen werden. Damit landen die Bereiche Service und Personal auf dem Schreibtisch vom designierten Vorstandsvorsitzenden.