Ende 2016 musste auch die Stuttgarter Lebensversicherung ihre Überschüsse für 2017 nach unten korrigieren. Der Versicherer senkte den laufenden Zins um 0,5 Prozentpunkte. Damit lag die laufende Verzinsung 2017 bei 2,3 Prozent. Die gesamte Verzinsung sank von 3,51 Prozent auf aktuell 3,0 Prozent.

Anzeige  

 

Für 2018 vermeldet der Versicherungskonzern nun stabile Überschüsse. So solle nach Angaben des Unternehmens im kommenden Jahr eine laufende Verzinsung von 2,3 Prozent auf die Versichertenkonten fließen. Auch die gesamte Verzinsung liegt im kommenden Jahr unverändert bei 3,0 Prozent. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

„Es ist zu erwarten, dass die Kapitalmarktzinsen niedrig bleiben. Trotzdem halten wir die Überschussbeteiligung für unsere Kunden stabil.“, sagte Ralf Berndt, Vorstand der Stuttgarter. Überdies positionierte sich der Versicherer zur aktuellen Debatte um den Verkauf von Lebensversicherungsbeständen: „Wir geben unsere bestehenden Lebensversicherungsverträge nicht ab. Ganz im Gegenteil. Wir wollen unser erfolgreiches Neugeschäft weiter ausbauen.“, erklärte Berndt.

Anzeige  

 

Zudem vermeldete der Versicherer positive Zahlen bei den neuen Renten-Produkten. So hätten die kapitalmarktnahen Renten-Policen inzwischen einen Anteil von 56 Prozent am Neugeschäft.