Nach dieser Erfahrung bewegt sich die Assekuranz bis heute sehr vorsichtig im Web. Während viele Versicherer noch mit der Vereinbarkeit von Vertrieb, Service und Internet kämpfen, steht die Branche schon vor der nächsten Herausforderung. Im Privatkundensegment hat der Online-Abschluss von Policen bei Kunden bereits eine hohe Akzeptanz erreicht und führt zu einem rasanten Aufstieg und Erfolg der Online-Vergleichsportale.

Anzeige  

 

Nun verlangt auch die Industrie von der Assekuranz mehr Transparenz hinsichtlich der Ausschreibungsprozesse von Versicherungslösungen. Für die Versicherer spielen diese Entwicklungen eine immer wichtigere Rolle. Mancher fürchtet bei einer Verlagerung von Angebots- und Auswahlprozessen in die Online-Welt, dass die persönliche Betreuung und die Kundenbindung zu kurz kommen, klassische Vertriebswege möglicherweise sogar ganz ersetzt werden könnten. Andere sehen gerade in einer stärkeren Nutzung des Internets, der Integration des Außendienstes in Onlineprozesse und in der Kooperation mit Online-Anbietern die besten Chancen.

Darüber wird am 05.12.2012 bei der FTD-Konferenz „Versicherung und Internet 2012“ mit Anbietern, Strategen, Managern von Vergleichsportalen und Kundenvertretern diskutiert.Die Konferenz findet im Pullman Cologne in Köln statt. Es geht um nichts weniger als die Zukunft der Assekuranz in den kommenden Jahrzehnten.