Die Hanse Merkur berichtet von einem zweistelligen Wachstum, erstmals in allen ihrer Geschäftsfelder. In der Sparte Kranken hat das Unternehmen den Angaben gegenüber der Presse zufolge gut 12 Prozent mehr Beitrag erlöst und kommt nun auf fast 1,3 Milliarden Euro Einnahmen. Auch habe man die Zahl der Kranken-Vollversicherten gegen den Trend der Branche um 5.800 Personen gesteigert. In diesem Jahr seien die Beiträge ebenfalls im Plus. 11,6 Prozent Steigerung meldet die Hanse Merkur für das erste Quartal 2016.

Anzeige

Schweigen zu Unister

Die Sparte Altersvorsorge stieg gemessen an den Beiträgen um 28 Prozent auf jetzt knapp 484 Millionen Euro. Einmalbeiträge bei Lebensversicherungen stiegen um 44,5 Prozent auf 301,8 Mio. Euro. Schaden- und Unfallversicherung stieg um 12,8 Prozent auf 51 Millionen Euro Beitrag. Das Geschäftsfeld Reise und Freizeit der Hanse Merkur stieg um 13,0 Prozent auf 218,4 Millionen Euro. Auch im ersten Quartal 2016 wachsen die Beiträge weiter, sagt die Hanse Merkur.

Der Konzern wolle sein Wachstum in den kommenden Jahren vor allem in den Sparten Kranken- und Reiseversicherung erzielen, berichtet der „Versicherungsmonitor“. Und, dass Hanse-Chef Eberhard Sautter sich zu einem millionenschweren Darlehen an den umstrittenen Internetkonzern Unister, nicht äußern will. Je nach Quelle soll es sich dabei um einen Betrag von 40 Millionen Euro handeln. Die Forderung sei dubios, berichtete das „Handelsblatt“ und schrieb letzten Oktober: „Die fällige Rückzahlung steht offenbar aus“.