Anzeige

Anzeige

Aktuelles

Barmer GEK Krankenhausreport - Werden zu viele Menschen am Herzen operiert?

Gesundheitssystem
Barmer GEK Krankenhausreport - Werden zu viele Menschen am Herzen operiert?

Barmer GEK Krankenhausreport 2014: Werden in Deutschland zu viele Menschen unnötig operiert? Diesen Verdacht nähren Zahlen im neuesten Krankenhausreport der Barmer GEK. Demnach werden immer häufiger spezielle Operationen am Herzen vorgenommen, obwohl die Zahl der Herzkranken gleichzeitig rückläufig ist. Ein weiterer Trend: Hauptgrund für Krankrenhaus-Aufenthalte sind mittlerweile psychische Leiden.
 

Markt

Spanien führt Steuer auf Bankguthaben ein

Staatsschulden
Spanien führt Steuer auf Bankguthaben ein

Steuern - Spanien bittet rückwirkend zum 1. Januar 2014 alle Sparer zur Kasse. Der Mittelmeerstaat verlangt 0,03 Prozent Steuern auf alle Bankguthaben. Die Vermutung liegt nahe, dass der Staat damit seine horrenden Staatsschulden senken will. Doch das scheint nicht der Hauptgrund für die Sparersteuer zu sein.
 


Sparten

Kaskoversicherung - Was bei einem Hagelschaden zu beachten ist

Sommergewitter
Kaskoversicherung - Was bei einem Hagelschaden zu beachten ist

Kfz-Versicherung: Für Hagelschäden, die im Sommer am Auto entstehen, zahlt die Kaskoversicherung. Doch dabei gibt es für Autofahrer einiges zu beachten. So muss die Versicherung vor Reparaturen eingeschaltet werden - und auch eine Schadenminderungspflicht ist bei Hagelschäden einzuhalten, damit die Versicherung ihre Leistung nicht kürzt!
 

Vertrieb

Barmenia Pflegeversicherung und Sterbegeld frei Haus: Außendienst abgemahnt

Unlauterer Wettbewerb
Barmenia Pflegeversicherung und Sterbegeld frei Haus: Außendienst abgemahnt

Eine Außendienstmitarbeiterin der Barmenia wurde von der Verbraucherzentrale Hamburg wegen unlauteren Wettbewerbs abgemahnt. Per Post habe die Vermittlerin für eine Pflege- und Sterbegeldversicherung geworben und dem Angebot eine Willenserklärung zum Vertragsabschluss beigefügt. Barmenia erklärt, dass es sich dabei um eine eigenmächtige Aktion der Handelsvertreterin handelte und nahm den Vorfall zum Anlass, Mitarbeiter über das Vorgehen bei Werbebriefen und Mailings erneut zu
 

Netzwelten

Banken und Versicherungen erreichen Social-Media-Nutzer nicht

Studie
Banken und Versicherungen erreichen Social-Media-Nutzer nicht

Social Media: Nur 17 Prozent der Social-Media-Nutzer in Deutschland bemerken beim Surfen Aktivitäten von Banken oder Versicherungen. Das sind zwar vier Prozentpunkte mehr als 2012 - aber an mehr als acht von zehn Social-Media-Nutzern geht die Web-2.0-Kommunikation der Finanzdienstleister weiterhin komplett vorbei. Das sind Ergebnisse des repräsentativen Social Media-Atlas der Kommunikationsberatung Faktenkontor.
 

Karriere

Weniger Frauen in den Vorständen führender Dax-Unternehmen

Frauenquote
Weniger Frauen in den Vorständen führender Dax-Unternehmen

Der Frauenanteil in Dax-30-Vorständen ist in der ersten Jahreshälfte 2014 weiter gesunken. Demnach sind aktuell nur noch 5,5 Prozent aller Vorstandsposten in den Dax-Unternehmen von einer Frau besetzt. Dies zeigt eine Auswertung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) Berlin. Positiv entwickelt sich der Frauenanteil hingegen in den Aufsichtsräten der Dax-Unternehmen.
 

Praxis

Verbraucherinformation: Wir haben ein Monster geschaffen

Transparenz Fehlanzeige
Verbraucherinformation: Wir haben ein Monster geschaffen

Versicherungskunden werden mit Produktinformationen überfrachtet. Gabriel Bernardino, erster Vorsitzender der neu geschaffenen Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und betriebliche Altersvorsorge (EIOPA) erklärte kürzlich, damit habe man für Verbraucher ein „Monster“ erschaffen. Brancheninitiativen wollen nun dagegen arbeiten.
 

Anzeige

Anzeige

Cartoon


.
Finde uns auf Facebook
Finde uns auf Google+