Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
25.02.2016

Standard Life - Deutsche Versicherungsnehmer haben noch Ansprüche

Servicemitarbeiterin der Standard Life im Telefongespräch. Versicherte sind aufgerufen, ihre Ansprüche zu prüfen. Pressefoto Standard Life

Versicherungsnehmer der Standard Life, die bis März 2004 einen überschussberechtigten Versicherungsvertrag beantragt haben, sollten prüfen, ob sie noch Ansprüche aus dem Börsengang des Versicherers geltend machen können. Die Frist hierfür endet im Juli 2016.

Anzeige


Am 10. Juli 2006 vollzog die Standard Life, zuvor 80 Jahre lang ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, ihre Demutualisierung. Das heißt, der Versicherer ging an die Londoner Börse und wurde als britische Aktiengesellschaft notiert. Die bisherigen Mitglieder des Vereins mussten entsprechend entschädigt werden. Entweder erhielten sie Aktien der Standard Life – oder aber eine Barauszahlung.

12.000 deutsche Versicherte haben Ansprüche noch nicht geltend gemacht

Doch wer seine Ansprüche aus der Demutualisierung noch nicht geltend gemacht hat, muss sich beeilen. Denn die Frist, innerhalb der dies möglich ist, verstreicht in weniger als fünf Monaten, genauer: Am 9. Juli 2016. Darauf weist die Standard Life in einer heutigen Pressemeldung hin. Die Anspruchsberechtigten sollen sich beim Standard Life Aktionärsservice (Tel. +49 (0) 69 9753 3030) melden.

„Die durchschnittliche Anzahl der noch nicht abgerufenen Aktien in Deutschland liegt bei rund 190 Aktien pro Anspruchsberechtigtem. Dies entspricht in etwa 1.000 Euro* zuzüglich der darauf angefallenen Dividenden.“, berichtet die Standard Life. „Die meisten der Anspruchsberechtigten, die ihre Ansprüche bisher noch nicht geltend gemacht haben, sind in den Regionen um Berlin, München, Hamburg und Frankfurt ansässig.“

Warum aber werden die die betroffenen Personen nicht aktiv, wenn ihnen doch eine Zahlung winkt? Kenneth Gilmour, Group Company Secretary der Standard Life, erklärt: „In Deutschland sind Ansprüche aus einer Demutualisierung nicht alltäglich, und wir tun unser Bestes, um das Bewusstsein dafür zu erhöhen und die Anspruchsberechtigten ausfindig zu machen. Viele der Anspruchsberechtigten sind Unternehmen, die einen Versicherungsvertrag im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge für einen Mitarbeiter abgeschlossen haben. Selbst wenn das Beschäftigungsverhältnis mit diesem Mitarbeiter inzwischen nicht mehr besteht, ist das Unternehmen immer noch anspruchsberechtigt.“

Anzeige


Wer kann sich melden?

Möglicherweise anspruchsberechtigt sind alle Versicherungsnehmer, die bis März 2004 einen Antrag auf einen überschussberechtigten Versicherungsvertrag (With Profits) bei der Standard Life Assurance Company eingereicht hatten, der im Mai 2006 noch in Kraft war. Die Frist für die Geltendmachung der Ansprüche endet am 9. Juli 2016. Weitere Informationen stehen unter standardlife.at/shareholders zur Verfügung.

* Basierend auf dem Wert der Aktien zum 31. Dezember 2015 (Aktie: 3,897 £; Wechselkurs: 1,3574)

PM Standard Life

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
55

2
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Fachmagazin bestellen

Newsletter bestellen

Umfrage zur Weiterbildung