Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
26.10.2015

Lebensversicherung6 Lebensversicherer enttäuschen im Rating

geralt/pixabay

Lebensversicherung: Das Analyse-Haus „MORGEN & MORGEN“ hat erneut Lebensversicherer untersucht. Insgesamt belegen die Ergebnisse des Ratings sowie des Belastungstests eine weitestgehend anhaltende Stabilität der Branche. Erneut erhielten sieben Anbieter beim M&M Rating die Bewertung „ausgezeichnet“. Das ist mit dem Vorjahr identisch. Alle 54 Versicherer, die am Belastungstest teilgenommen haben, bestanden diesen. 20 Anbieter hatte die Teilnahme am Crash-Test allerdings verweigert.

Anzeige


24 der untersuchten 68 Anbieter erhielten beim „M&M Rating LV-Unternehmen“ lediglich einen oder zwei von fünf möglichen Sternen. 25 Gesellschaften konnten hingegen mit „ausgezeichnet“ bzw. „sehr gut" abschließen, 19 lagen im Mittelmaß.

Lebensversicherer mit stabilem Ergebnis

Zu den Testsiegern des Ratings gehören die Allianz Lebensversicherungs-AG, die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G., der Debeka Lebensversicherungsverein a.G., die Europa Lebensversicherung AG, die Hannoversche Leben, die R+V Lebensversicherung a.G, sowie die Stuttgarter Lebensversicherung a.G. (siehe Tabelle 2). Die InterRisk Lebensversicherungs-AG Vienna Insurance Group, die im vergangenen Jahr noch bei den Testsiegern auftrat, ist jetzt um eine Ratingbewertung gefallen. Die anderen sechs behaupten ihre Platzierung.

Sechs Unternehmen enttäuschten beim LV-Rating. Lediglich einen Stern in der Bewertung von Morgen & Morgen erhielten Generali, Gothaer, Münchener Verein, Öfftl. Berlin, Rheinland und VPV Lebensversicherung AG.

Morgen & Morgen GmbH 10/2015

Belastungstest simuliert Zins- und Aktiencash

Außerdem hat M&M die Anbieter erneut einem Belastungstest unterzogen. Hier werden jeweils ein Zins- (-0,5%) und ein Aktiencrash (-37%) simuliert. Das daraus resultierende benötigte Risikokapital wird den verfügbaren Eigenmitteln - dazu zählen das Eigenkapital, Schlussüberschussanteilfonds (SÜAF), Stille Reserven in den Kapitalanlagen (Aktiva), freie RfB sowie Nachrang- und Genussrechtskapital - des Unternehmens gegenübergestellt und somit eine Sicherheitsquote ermittelt.

Die Spitzengruppe im aktuellen M&M-Rating. Quelle: Morgen & Morgen.

Wie krisenfest sind die Versicherungsgesellschaften?

Im Zusammenspiel geben Unternehmensrating und Belastungstest ein aussagekräftiges Bild über das Fundament sowie die punktuelle Belastbarkeit einer Gesellschaft. Aus Kundensicht betrachtet, kommt es schließlich auf die wirtschaftliche Stabilität und die Krisenfestigkeit einer Gesellschaft an. 32 Unternehmen haben in diesem Jahr das Prädikat „ausgezeichnet“ bekommen. Das sind sechs weniger als im Vorjahr. DieBayerische, der Münchener Verein und die Süddeutsche haben dafür im Vergleich zum Vorjahr den Sprung in die erste Liga geschafft. Insgesamt 20 Versicherer nahmen jedoch nicht an dem Stresstest teil. Darunter befinden sich auch sechs Gesellschaften, die im Lebensversicherungs-Rating mit „schwach“ oder „sehr schwach“ abgeschnitten hatten.

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
05

0
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Fachmagazin bestellen

Newsletter bestellen

Umfrage zur Weiterbildung