Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
10.03.2016

Social MediaVersicherungsmarketing auf YouTube - Zahlen, Beispiele und Praxistipps für mehr Erfolg

Youtube ist die zweitgrößte Social-Media-Plattform.TymonOziemblewski / Pixabay

Youtube: Wie schlägt sich eigentlich die Versicherungsbranche in den neuen Medien? Was machen Versicherer dort? Was machen sie richtig und falsch? Im letzten Monat hat sich MarKo Petersohn Facebook angeschaut. Nun widmet sich der Gründer der Beratungsagentur "As im Ärmel" der zweitgrößten Social-Media-Plattform, Youtube.

Anzeige


Nachdem wir im Februar den Fokus auf Facebook und somit das größte soziale Netzwerk unserer Zeit legten, schauen wir diesen Monat auf die zweitgrößte Social-Media-Plattform und die gleichzeitig zweitbeliebtesten Suchmaschine der Welt: YouTube. Wie Facebook verzeichnet das Videoportal pro Monat über eine Milliarde Unique Nutzer. Was bedeutet, dass schon heute 1/3 der weltweiten Internetbevölkerung monatlich auf YouTube Videos schaut, Tendenz stark steigend.

MarKo Petersohn

MarKo Petersohn analysiert und berät Versicherungen und Makler deutschlandweit in ihrer Online-Kommunikation. Zusätzlich ist MarKo Petersohn als Autor und Referent in der Versicherungsbranche aktiv. Der Magister besitzt einen Lehrauftrag an der Kölner Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft zum Thema „Crossmedia und Transmedia Storytelling“. Auf Twitter agiert der New Media Producer als @asimaermel.

Wir leben im Zeitalter der fortschreitenden Bewegtbildkommunikation für jedermann. Was bedeutet, dass immer mehr Menschen Videos produzieren und veröffentlichen. Wissen Sie, wie viel Videomaterial im vergangenen Jahr pro Minute auf YouTube hochgeladen werden? Es sind 400 Stunden und nein, hier liegt kein Schreibfehler vor!

Erfolgreichster Versicherer mit "nur" 12.500 Abonnenten

Natürlich stellt sich die Frage, ob YouTube-Nutzer auch Versicherungsinhalte sehen möchten. Und da lautet die Antwort eindeutig „jein“. Denn wenn Sie an Erfolg im Sinne von "Bibis Beauty Place" oder Le Floid denken, die jeweils knapp 3 Millionen Abonnenten mit ihren Kanälen haben, dann muss ich Sie enttäuschen. So populär ist das Thema „Versicherungen“ nicht und wird es mit Sicherheit auch nie werden. Was aber auch kein Problem ist, denn Versicherer sind weder in der Unterhaltungsindustrie aktiv, noch basiert ihr Geschäftskonzept auf Werbeeinnahmen.

Schaut man sich allerdings die 156 Versicherungskanäle auf YouTube an, sehen wir zusammen mehr als 150 Millionen Videoaufrufe und außerdem beständig steigende Abonnentenzahlen. Was höchst interessant ist, da man nicht Abonnent sein muss, um Videos auf YouTube zu schauen. Sowohl die Videoaufrufe als auch die Abonnenten zeigen, dass zweifellos ein gewisses Interesse an Versicherungsinhalten auf der Videoplattform vorhanden ist.

Abonnenten-Entwicklung von Versicherern auf Youtube, Januar 2013 bis März 2016

Nimmt man die Abonnentenanzahl als Bewertungsgrundlage, dann besitzen die folgenden fünf Versicherungen die erfolgreichsten deutschsprachigen YouTube-Kanäle:

  1. AOK Rheinland/Hamburg (12.511 Abonnenten)
  2. Techniker Krankenkasse (6.658 Abonnenten)
  3. HUK24 (6.490 Abonnenten)
  4. Allianz Deutschland (3.089 Abonnenten)
  5. Zurich Schweiz (1.857 Abonnenten)

Wie Sie sehen, ist der YouTube-Kanal der AOK Rheinland/Hamburg in der deutschsprachigen Versicherungslandschaft zur Zeit das Maß aller Dinge und bei ihm lassen sich auch die allgemeinen Erfolgskriterien erkennen.

Screenshot der AOK Rheinland / Hamburg, erfolgreichster Youtube-Kanal bei den Versicherern.

An erster Stelle steht natürlich der Inhalt. Dieser sollte nie reine, belanglose Unterhaltung sein, sondern muss zum Unternehmen passen und der Zielgruppe einen klaren Mehrwert bieten. Dies kann wie bei der AOK Rheinland/Hamburg ein Gesundheits-Video sein, aber ebenso bieten sich für Makler die bekannten Produkt-Erklär-Videos an. Sie werden nun vielleicht anmerken, dass es diese schon Zuhauf auf YouTube gibt und da haben Sie auch vollkommen recht. Aber zum einen gibt es auch unzählige Gesundheitsvideos und trotzdem ist die AOK Rheinland/Hamburg mit ihrem Kanal erfolgreich. Zum anderen gibt es auch unendlich viele Webseiten von Versicherungsmaklern im Internet und trotzdem sind Sie mit ihrer darin vertreten, oder? Der YouTube-Kanal ist nichts anderes als ein strategisches Marketingwerkzeug und im Prinzip die Verlängerung ihrer Website in den Bewegtbild-Kosmos.

Verstehen Sie jedes Youtube-Video als eine Visitenkarte!

Aus den strategischen Gründen sollten Sie auch nicht einfach nur Videos veröffentlichen, sondern auf ein professionelles Erscheinungsbild achten. Hierfür sollte sowohl die Videos (16:9 / 1280 x 720 Pixel / HD Auflösung), als auch Profilbild (120 x 120 Pixel), Titelbild (2560 x 1440 Pixel) und die Thumbnails / Vorschaubilder (1280 x 760 Pixel) die optimalen Größen und ein einheitliches Design besitzen. Nehmen Sie außerdem bitte Abstand von unscharfen, wackeligen Videos. Verstehen Sie jedes Video als eine Visitenkarte, welche ihr Unternehmen langfristig im Internet repräsentiert.

Empfohlene Youtube-Größen

Hinzu kommt, dass sowohl ihr Kanal, als auch jedes einzelne Video eine Beschreibung und passende Keywords besitzen sollte. Denn wie erwähnt ist YouTube die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und so wie Sie von Suchmaschinenoptimierung mit ihrer Webseite im Google-Ranking profitieren, sollten Sie auch ihre Videos optimieren, um bei den entsprechenden Suchbegriffen gefunden zu werden. Dabei sind der Titel und die Videobeschreibung äußerst relevant für das Ranking. Ebenso hat auch die Auswahl der richtigen Kategorien Einfluss, aber bspw. auch der Dateiname des hochgeladenen Videos, sofern er ein inhaltlich passendes Keyword enthält.

Haben Sie all das bisher geschriebene getan, aber trotzdem keine hohen Zugriffszahlen auf ihr Video, dann seien Sie bitte nicht enttäuscht. Ihr Video ist nicht zur Unterhaltung, sondern ein Marketingwerkzeug, welches Sie nutzen müssen. So bieten sich ihre Videos ideal an, wenn Kunden zum Beispiel per WhatsApp eine Frage zum Nutzen von bestimmten Versicherungsprodukten stellen. Erfahrungsgemäß kommt es a) daraufhin immer zu Folgegesprächen und b) fühlen sich Kunden damit besser informiert.

Außerdem sollten Sie ihre Videos aktiv nutzen. Auch hier kann die AOK Rheinland/Hamburg als Vorbild dienen. Denn sie gewinnt ihre Abonnenten nicht einfach so, sondern sie bewirbt ihre Videos auch ganz gezielt auf Facebook. Bewerben Sie ihre Videos auf Social-Media-Kanälen und generieren Sie damit nicht nur Views und Abonnenten, sondern mit dem richtigen Inhalt, der passenden Ansprache und einer geschickten Zielgruppenauswahl können Sie so auch durch ihr YouTube-Marketing Neukunden gewinnen. Wie so etwas geht und welchen Erfolg er damit hatte, zeigt beispielsweise der Geschäftsführer von „Die ZWEI Versicherungsmakler“ Michael Krüger in seinem Video.

Was Sie sich merken sollten:

  • YouTube ist das zweitgrößte Soziale Netzwerk der Welt, die zweitgrößte Suchmaschine und ist zweifelsfrei sinnvoll im Versicherungsmarketing.
  • Videos sollen nicht unterhalten, sondern informieren.
  • Außerdem sollten Sie darauf achten, dass sowohl die Videos, als auch der gesamte Kanal professionell erscheinen und sowohl Bildgrößen, als auch Videoformat stimmen.
  • YouTube-Kanal und alle Videos müssen passende Beschreibungen mit relevanten Keywords besitzen.
  • Es reicht nicht nur Videos zu veröffentlichen, man muss sie als Marketingwerkzeuge verstehen und mit bspw. Facebook-Werbung nutzen.
Newsletter bestellen

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
3.35

4
 
Das könnte Sie auch interessieren
Artikel empfehlen

Anzeige

Newsletter bestellen