Während hierzulande noch oft Vorbehalte herrschen, ob das Internet tatsächlich der geeignete Ort für die Vermittlung von gesundheitsrelevanten Angeboten ist, ist es für die User längst alltäglich geworden. So bietet die Website des Robert-Koch-Instituts bereits seit langem fundierte Informationen zu Reiseimpfungen an. Pollengeplagte können sich mit den Angeboten der Pollenstiftung ganz einfach und jederzeit über die aktuelle Belastung informieren. Wer sogar weitergehen möchte, kann mittels verschiedener Apps Beschwerdetagebücher führen und persönliche Belastungswarnungen erhalten – ganz einfach über das Smartphone und jederzeit abrufbar. Ideal für Betroffene, die unterwegs sind und ihre Beschwerden direkt dokumentieren wollen.

Arzttermine online vereinbaren

Auch die Vereinbarung von Arztterminen wird immer häufiger online getätigt. Zahlreiche Haus- und Fachärzte bieten diese Option direkt auf ihrer Website an und erleichtern so Patienten den Zugriff auf die Termine – auch abends und am Wochenende. Für Patienten, die zügig zu einem Arzt möchten, sich aber nicht sicher sind, welcher der Beste für ihre Bedürfnisse ist, bietet ottonova eine Terminvereinbarung per Chat an. Der Krankenversicherer erkundigt sich nach den Wünschen des Kunden und wickelt für ihn die Arztsuche und Terminvereinbarung ab. Sobald der Termin von der Praxis bestätigt wurde, wird der Kunde darüber in seiner ottonova App informiert, schnell und unkompliziert.

Arzt-Video-Call als Alternative zum Praxisbesuch

Die Lockerung des Fernbehandlungsverbots 2018 hat den Weg für eine flächendeckende Telemedizin geebnet. So können Patienten seitdem auf den Besuch in der Arztpraxis verzichten und einen virtuellen Arztbesuch in Anspruch nehmen. Sie profitieren von flexibleren Terminen und sind unabhängig von ihrem Aufenthaltsort für das Gespräch. Der gewünschte Arzt kann per Video kontaktiert werden, während sich der Patient im Urlaub befindet oder wenn er nicht umständlich viel Zeit in Wartezimmern verbringen möchte. ottonova ermöglicht ihren Kunden bereits seit einiger Zeit die Alternative zum physischen Arztbesuch, die unkompliziert über eine App durchgeführt wird. Auch Ärzte profitieren vom Arzt-Video-Call. In der Schweiz beispielsweise braucht fast jeder dritte Patient keine weitere Behandlung mehr, wenn er sich im Erstkontakt per Video an einen Arzt wendet.

Auch verschiedene Therapieformen per App werden beliebter und verändern den Arzt-Patienten-Kontakt. Beispielsweise Angebote wie Arya oder Selfapy, die für Menschen mit Depressionen entwickelt wurden und jederzeit und überall genutzt werden können. Das macht die Therapie in vielen Fällen deutlich flexibler und günstiger. Denn auf einen Therapieplatz in einer Praxis müssen viele Therapiebedürftige oft monatelang warten. Eine Studie aus UK kam sogar zu dem Ergebnis, dass App-Therapien bei Depressionen und Angst eine höhere Erfolgsquote erzielen als rein konventionelle Therapien. Neben Therapie-Apps sind bereits weitere spezifische Angebote in der Gegenwart angekommen, wie Online-Geburtsvorbereitungskurse mit der App Keleya und das Führen eines digitalen Migränetagebuchs von M-Sense. Beide Services können Kunden von ottonova im Rahmen ihres Versicherungstarifs auswählen, wenn eine entsprechende medizinische Indikation vorliegt.

Gesundheitsvorsorge passt sich an Lebensstil der Onliner an

Digitale Angebote ermöglichen Flexibilität. 71 Prozent aller Deutschen antworten laut BVDW-Studie, dass sie ihrer eigener Programmchef sein und aus den verschiedenen Online-Services ihr eigenes Programm zusammenstellen wollen. Dies gilt auch für die Gesundheitsvorsorge. Sie muss in Zukunft noch stärker in der Form verfügbar sein, in der sie der digital-affine User erleben möchte – individuell, online und jederzeit abrufbar über das Smartphone.