Vor knapp einem Jahr hatte der Lübecker Maklerpool seine eigene App “simplr” auf den Markt gebracht und führte parallel bereits erste Gespräche mit dem InsureTechs. Im September wurde die erste ernste Partnerschaft mit einem InsureTech bekannt. Im Rahmen der Kooperation betreuen Makler von blau direkt seither die App-Kunden von myfeelix.

Anzeige  

 

InsureTech wird Vertriebspartner

Nun will der Maklerpool ein weiteres InsureTech unterstützen. Das Liechtensteiner Startup MyLucy werde künftig die Dienste von blau direkt nutzen und die gesamte Abwicklung des Versicherungsgeschäfts über den Pool machen. „blau direkt ist ja bereits mit allen Versicherern technisch vernetzt. Warum müssen wir alles selbst neu entwickeln, statt es uns einfach vom Technologiemarktführer zu holen?“, erklärt Patrick Ziegler, Verwaltungsratspräsident des neuen StartUps.

Demnach werde das Startup, dass am 15.11.2016 in Deutschland und Österreich starten wolle, als normaler Vertriebspartner beim Maklerpool angeschlossen. Dazu bedarf es allerdings einer Zulassung als Versicherungsmakler. Laut Impressum ist das Unternehmen aus Ruggell noch nicht als Versicherungsmakler nach deutschem Recht ausgewiesen. Dies dürfte jedoch in Kürze folgen.

„Statt das Management 2 Jahre lang mit Anbindungen und Konditionenverhandlungen zu beschäftigen, kann sich MyLucy nun sofort damit beschäftigen Kunden zu gewinnen“, sagte Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Maklerpools blau direkt. Die Fehler der Firstmover wolle das Liechtensteiner Unternehmen indes vermeiden und in den ersten drei Jahren bis zu 50 Millionen Euro Risiko-Kapital einsetzen, um den Markt aufzumischen, heißt es in einer Pressemitteilung von blau direkt.