Antrag an Arbeitgeber zur Befreiung von der Rentenversicherungspflicht bei Minijobs

Für Minijobs gibt es eine neue Regelung zur Sozialversicherung: Minijobber sind ab dem 1. Januar 2013 voll rentenversicherungspflichtig. Das heißt, sie müssen statt bisher 15 auch 18,9 Prozent für Sozialabgaben von ihrem Einkommen abführen. Bei einem 450-Euro-Job kann das Gehaltsabzüge bis zu 22 Euro bedeuten.

Für wen gilt die Regelung?

  • für alle ab dem 1.1. 2013 neu eingestellten Minijobber
  • für alle Minijobber, die ab 2013 mehr als 400 Euro pro Monat verdienen

Wer nicht die volle 18,9 Prozent in die Rentenversicherung einzahlen will, muss dies beim Arbeitgeber beantragen.

Ein solches Antragsformular (ausfüllbares PDF) stellen wir als kostenlosen Download zur Verfügung:

SV-Befreiung Minijob [PDF]






Aktuelle News zum Thema Minijob

Ruhestand
Politik | 15.09.2016
Die Flexi-Rente kommt! Der Übergang vom Erwerbsleben in den Ruhestand soll zukünftig nicht mehr so starr reguliert sein und mehr Optionen für die Senioren bereithalten. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen und hat damit die erste parlamentarische Hürde genommen. Welche Reformen sind geplant? Versicherungsbote hat sich die wichtigsten Neuregelungen angeschaut. ...
mehr...
Statistik
Sozialversicherung | 30.08.2016
Rente: Fast eine Million Senioren ab 65 Jahren bessern ihre Alterseinkünfte derzeit mit einem Minijob auf. Das geht aus neuen Zahlen des Bundesarbeitsministeriums hervor. Ein Trend zur Arbeit im Alter ist deutlich erkennbar: innerhalb der letzten zehn Jahre wuchs die Zahl der arbeitenden Rentner um 35 Prozent. ...
mehr...
Bundesregierung
Minijob: Greift der Staat Minijobbern und Niedriglöhnern bald stärker in die Tasche? Der Beirat des Wirtschaftsministers will geringfügige Beschäftigungen reformieren und sie unter bestimmten Umständen auch mit Steuern belasten. Ausgangspunkt ist die Frage, wie mehr Menschen in sozialversicherungspflichtige Jobs „gedrängt“ werden können. Vor allem Frauen und Ehepaare wären die Leidtragenden der Reformidee. D ...
mehr...
Altersvorsorge
Sparten | 26.03.2015
Rentner arbeiten vorzugsweise in Minijobs. So gründe sich die Tatsache, dass seit 1999 die Erwerbstätgikeit älterer Menschen zugenommen hat, vor allem auf geringfügige Beschäftigung. Das berichtet das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA). ...
mehr...
Rentenversicherung
Der Mindestlohn von 8,50 Euro kann seit 1.Januar 2015 auch für Minijobber gelten und für Frührentner, die zur Rente hinzuverdienen. In beiden Fällen sind Verdienstgrenzen einzuhalten und bei einem möglicherweise erhöhten Stundenlohn früher erreicht. Minijobber und Rentner sollten daher rechtzeitig mit ihrem Arbeitgeber sprechen. ...
mehr...