Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
26.02.2016

FinTechmy feelix - "Wir nutzen die Infrastruktur der klassischen Maklerpools"

Tilo Hammer – CEO feelix GmbH, sieht Maklerpools als Kooperationspartner wie andere Makler auch© feelix GmbH

"Feelix - Eine App, alle Finanzen", so wirbt der FinTech-Anbieter myfeelix.de. Dabei greift Myfeelix, selbst als Versicherungsmakler registriert, auch auf Kooperationen mit Maklerpools zurück. In den Datenschutzbestimmungen werden unter anderem die Qualitypool GmbH, Maxpool, Fondskonzept und blau direkt genannt. Weshalb arbeitet feelix mit Maklerpools zusammen? Und wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Versicherungsbote hat nachgefragt, Tilo Hammer, Gründer und CEO bei feelix, hat uns ein Statement geschrieben.

Anzeige


Maklerpools bieten aus unserer Sicht einen ergänzenden Mehrwert, gegenüber eine klassischen Direktanbindung an Versicherungen. Vertragspartnerschaften mit Versicherungen, wo wir nur wenig Aufkommen haben, lohnen sich für uns nicht direkt zu pflegen. Aus diesem Grund nutzen wir hier die bereits ausgebaute Infrastruktur von klassischen Maklerpools.

"Maklerpools sind Kooperationspartner wie klassische Makler auch"

Wir sehen an dieser Stelle den Maklerpool als Kooperationspartner wie klassische Makler auch. Bisher haben wir in unserer Historie bereits einige Maklerpools getestet und analysiert. Neben den reinen Mehrwertedienstleistungen steht bei uns vor allem die IT-Infrastruktur im Fokus. Unserer Einschätzung nach entscheidet sich genau hier die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Maklerpools.

Einige Maklerpools bieten heute eigene App Lösung für Ihre Makler oder deren Endkunden. Wir sehen diese Apps als gute Unterstützung für einzelne Makler und gerade an diesem Beispiel lässt sich sehr gut der Vorteil von FinTechs für den klassischen Versicherungsmakler erkennen. Würden Maklerpools die App-Lösungen für Ihre Makler ebenfalls umsetzen, wenn FinTechs vorher nicht einen gewissen Marktdruck erzeugt hätten?

Sind Maklerpools die besseren FinTechs?

Gern werden wir auch gefragt, ob die Maklerpools denn nicht die besseren FinTechs seien? Im heutigen Internetbusiness ist man aus meiner Sicht erfolgreich, wenn man sich auf die Lösung eines bestimmten Kundenproblemes fokussiert. Maklerpools haben den klassischen Makler als Kunden und Ihre eigene Kernkompetenz liegt in anderen Geschäftsfeldern als die IT-gestützte Lösung von Endkunden-Problemen. Nimmt man die fehlende Erfahrung und Ressourcen bzw. das Know-how, kann es ein unkalkulierbares Risiko für den Maklerpool sein, sich in dieses Geschäftsfeld tiefer zu begeben.

Anzeige


Einigen Maklerpools ist dies bewusst. Hier laufen aktuell Gespräche mit uns über den Einsatz der feelix-Finanz-App als White-Label-Lösung für Ihre Makler bzw. direkt betreuten Endkunden.

Tilo Hammer, CEO der feelix GmbH

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
4.55

2
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Umfrage zur Weiterbildung