Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
13.08.2015

Statistik und ZahlenLebensversicherung: Ergo, Generali und Axa hatten 2014 die höchsten Bestandsverluste

Ja, wo wollen denn alle hin? Viele Lebensversicherer beobachten Bestandsverluste (Symbolfoto). Geralt@Pixabay.com

Lebensversicherung: Die Ergo, die Generali und die Axa hatten 2014 die höchsten Bestandseinbußen bei Lebensversicherungs-Verträgen zu verzeichnen. Alle drei Versicherer verloren nach absoluten Zahlen Verträge im sechsstelligen Bereich. Insgesamt ist der Vertragsbestand der Versicherer um 1,5 Prozent zurückgegangen, wie eine Auswertung der „Zeitschrift für Versicherungswesen“ zeigt.

Anzeige


Der Vertragsbestand in der Lebensversicherung (ohne Pensionsfonds und -kassen) hat auch 2014 abgenommen, wenngleich er auf einem hohen Niveau verblieb. Zum Stichtag 31. Dezember 2014 hatten die im GDV organisierten Versicherer noch 88,3 Millionen Lebensversicherungs-Verträge (Hauptversicherung) in ihrem Bestand, wie aus der Broschüre „Die Lebensversicherung in Zahlen 2015“ des GDV hervorgeht.

Damit verringerte sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent: das bedeutet den höchsten Rückgang seit zehn Jahren. Im Vergleich zu 2005 verlor die Branche rund 6 Millionen Verträge. Dies berichtet das Versicherungsjournal am Donnerstag und beruft sich auf eine Auswertung der „Zeitschrift für Versicherungswesen“ (Heft 15-16/2015). Dennoch bleibt die Lebensversicherung das populärste Altersvorsorgeprodukt der Deutschen: Im Schnitt hat jeder Bundesbürger mehr als einen Vertrag (siehe Grafik).

GDV.de: Bestandsentwicklung in der LV. Zum 01.01.2014 wurde eine Bestandsübertragung von einem Nicht-Mitgliedsunternehmen zu einem Mitgliedsunternehmen berücksichtigt.

Ergo, Generali und Axa haben den größten Vertragsschwund

Welche Lebensversicherungen hatten 2014 die größten Einbußen bei den LV-Verträgen? Nach absoluten Zahlen sind dies die Ergo Lebensversicherung AG (-202.400 Verträge), Generali Lebensversicherung AG (-154.700 Verträge) sowie die Axa Lebensversicherung AG (-109.900 Verträge). Hier gilt es allerdings zu bedenken, dass es sich um große Versicherer mit einem entsprechend hohen Vertragsbestand handelt, so dass auch die Verluste höher ausfallen können als bei kleinen Anbietern. Allein die Ergo betreut über 5 Millionen Lebensversicherungen.

Targo, Allianz und R+V gewannen die meisten Verträge hinzu

Andere Versicherer konnten 2014 sogar Zuwächse verzeichnen. Hier ist Spitzenreiter die Targo Lebensversicherung AG, eine Talanx-Tochter, die 74.000 Verträge gegenüber 2013 hinzugewinnen konnte. Auf Rang Zwei landet die Allianz Lebensversicherung-AG mit einem Plus von 64.100 Verträgen. Auf dem Treppchen landet auch die R+V Lebensversicherung AG (+52.300 Verträge) und verweist damit die Alte Leipziger Lebensversicherung a.G. auf Rang 4 (+41.500 Verträge).

Anzeige


Welches sind aber nun die Lebensversicherungen mit den größten Vertragsbeständen? Branchenprimus ist wenig überraschend die Allianz mit über 10,4 Millionen LV-Verträgen, gefolgt von der Ergo und der AachenMünchener (jeweils ca. 5,2 Millionen Verträge), der Generali (4,56 Millionen Verträge und der R+V (4,3 Millionen). Auf der Ebene der 50 größten Anbieter konnten 22 Versicherer ihren Bestand zahlenmäßig ausbauen, während 28 Einbußen zu verzeichnen hatten. Nähere Details bietet das aktuelle Heft der Zeitschrift für Versicherungswesen.

Zeitschrift für Versicherungswesen / Versicherungsjournal

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
05

0
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Umfrage zur Weiterbildung