Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
30.07.2015

Produkt-UpdateAllianz überarbeitet Tarife der Gewerbeversicherung

Eine Fräse bearbeitet ein Maschinenteil (Symbolfoto). Mit ihrer neuen Produktlinie für Firmenkunden will die Allianz kleine und mittelständige Unternehmen ansprechen. Shotput@Pixabay.com

Allianz: Mit höchstens zehn Fragen zur Firmenversicherung - das verspricht die Allianz für ihre neuen „FirmenKonzept“-Tarife. Ein vereinfachter Fragenkatalog soll es Vermittlern erleichtern, kleine und mittelständische Unternehmen als Kunden der Allianz zu gewinnen.

Anzeige


Die Allianz Deutschland überarbeitet ihre Tarife in der Gewerbeversicherung und will sowohl bei Vermittlern als auch Kunden mit einem vereinfachten Fragekatalog punkten. Durch die neue Schnelltarifierung könnten Allianz-Vertreter und Vermittler dem Kunden im Beratungsgespräch bereits mit wenigen Informationen einen Preis nennen, berichtet der Versicherer in einer Pressemeldung. „Mit höchstens zehn Fragen erstellen die Vermittler unseren Firmenkunden ein individuelles Angebot“, erklärt Jens Lison, Vorstand der Allianz Versicherungs-AG.

Leistungen im Baukastensystem

Darüber hinaus soll die Firmenversicherung der Allianz zukünftig im Baukasten-System angeboten werden. Kunden können die Leistungen damit wie Bausteine individuell kombinieren. Neu ist das Prinzip freilich nicht: seit Jahren ist eine Tendenz in der Versicherungsbranche zu beobachten, dass Versicherungstarife zunehmend segmentiert und ausdifferenziert werden. Im April hatte u.a. die Zurich Versicherung eine Umstellung ihres Firmenkundengeschäfts auf modulare Produkte angekündigt.

Mit der Strategie, Produktpakete inklusive möglicher Kundenvorteile anzubieten, habe die Allianz bereits im Privatkundengeschäft mit dem „PrivatSchutz“ große Erfolge erzielt, heißt es in der Pressemitteilung. Deshalb werde man das Prinzip auf das Firmenkundengeschäft übertragen. Im neuen „FirmenKonzept“ können Sach-, Inhalts-, Haftpflicht- und Firmen-Rechtsschutzversicherung zusammengefasst werden. Der Firmenkunde wählt hierfür aus drei Produktkomponenten und den dazugehörigen Produktkomponenten den für ihn passenden Schutz.

Mehrere Verträge bringen Preisnachlässe

Die Allianz will Anreize geben, damit Firmenkunden mehrere Verträge bei ihr abschließen. Im Pressetext heißt es: „Entscheidet sich für mindestens zwei Produkte aus dem „FirmenKonzept“, erhält er einen Preisvorteil von fünf Prozent, bei drei Versicherungen sind es sogar zehn Prozent. Zusätzlich profitiert er von Kombivorteilen wie der AktualitätsGarantie, dank derer kostenfreie Bedingungsverbesserungen während der Vertragslaufzeit automatisch in bestehende Policen des „FirmenKonzepts“ übernommen werden.“ Habe der Kunde bereits einen Vertrag mit geringerem Umfang bei einem Mitbewerber, könne er mit dem SofortSchutz die Deckungsdifferenz bei der Allianz sofort absichern.

Anzeige


Arbeitsabläufe, technische Anforderungen und Verkaufsprozesse von Firmenkunden hätten sich in den vergangenen Jahren stark geändert und seien deutlich komplexer geworden, argumentiert der Versicherer. Vor diesem Hintergrund sei auch die neue Produktwelt entwickelt worden. Es richte sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit einem Umsatz bis 750.000 Euro, die immerhin 86 Prozent aller deutschen Firmen stellen. „Unser Ziel ist es, mit FirmenKonzept in diesem strategisch wichtigen Markt weiter zu wachsen“, so Vorstand Jens Lison.

Pressemeldung Allianz

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
05

0
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Umfrage zur Weiterbildung