Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
04.06.2015

IT-DienstleisterMaklerverwaltungsprogramm AssFiNET von Acturis geschluckt

Der IT-Dienstleister Acturis ist in London beheimatet (Symbolfoto). MionaCatswings@Pixabay.com

Maklerverwaltungsprogramm: Der britische Software-Anbieter Acturis hat jetzt auch die AssFiNET erworben, nach eigenen Angaben deutscher Marktführer bei den Maklerverwaltungsprogrammen. Damit verfolgt Acturis weiter das Ziel, sich in Deutschland als Anbieter von Versicherungslösungen zu etablieren. Bereits im letzten Jahr hatte man das führende Vergleichsprogramm für Kfz-Versicherungen NAFI übernommen.

Anzeige


Die britische Acturis Group Limited hat am Donnerstag den Erwerb der AssFiNET AG, dem Anbieter des in Deutschland führenden Maklerverwaltungssystems, bekannt gegeben. Es ist das zweite große Software-Haus, das der britische IT-Dienstleister hierzulande aufkauft. Im Jahr 2014 hatte Acturis mit der NAFI GmbH bereits den marktführenden Anbieter für KFZ-Tarifvergleiche im deutschen Maklermarkt erworben.

„Wir sind hocherfreut, AssFiNET in der Acturis Group willkommen heißen zu dürfen“, unterstreicht David McDonald, Co-CEO bei Acturis: „AssFiNET passt perfekt zu unserer strategischen Ausrichtung und ergänzt das Angebot der NAFI GmbH, unserem zweiten deutschen Unternehmen.“

Marktführerschaft für Maklerverwaltungsprogramme

Nach eigenen Angaben ist AssFiNET mit einem Marktanteil von 25 Prozent größter Anbieter von Software für Versicherungsvermittler in Deutschland. Diese Marktführerschaft will man zukünftig ausbauen und die „nahtlose Integration zwischen den AssFiNET- und NAFI-Systemen“ weiterentwickeln, berichtet McDonald. „So sind wir in der Lage, in Zusammenarbeit mit Versicherern ein einzigartiges, integriertes System zur automatisierten elektronischen Abwicklung aller Versicherungsvorgänge auf verschiedensten Vertriebskanälen anzubieten und damit die Effizienz der Prozesse erheblich zu steigern“.

Zusätzlich arbeite der IT-Anbieter daran, die Stärken von NAFI bei Tarifvergleichen im KFZ-Bereich auf weitere Versicherungssparten auszuweiten, z. B. Hausrat, Privat-Haftpflicht, Rechtsschutz und auch gewerbliche Versicherungen für KMUs. Dies soll in enger Zusammenarbeit mit Maklern und Versicherern geschehen. Acturis wolle „den digitalen Vertragslebenszyklus in mehreren Versicherungssparten ermöglichen und die Effizienz aller Prozesse zwischen Makler und Versicherer steigern”, heißt es in der Pressemeldung.

Anzeige


Die Acturis Group verfügt weltweit über 400 Mitarbeiter und ist in 30 Ländern aktiv. Der Jahresumsatz beträgt 45 Millionen Euro. Geleitet wird der deutsche Geschäftszweig der Acturis Group zukünftig von Marc Rindermann, Vorstand von AssFiNET. Er wird dabei von Ivana Höltring und Frank Wellmann unterstützt, die weiterhin für die Geschäftsführung von NAFI verantwortlich zeichnen.
(weiterlesen: Im November 2014 sprach Versicherungsbote mit NAFI-Geschäftsführerin Höltring zur Acturis-Übernahme).

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
05

0
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Fachmagazin bestellen

Newsletter bestellen

Umfrage zur Weiterbildung