Anzeige

Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil
04.02.2014

Bay4allDie Bayerische und iS2 beschreiten Daten-Neuland

Vermittler sollen sich bald schneller im Datendschungel zurechtfinden. Das verspricht der Ansatz, den iS2 und Die Bayerische mit dem neuen Außendienstsystem Bay4all verfolgen. geralt / pixabay

Daten sind für den Assekuranzvertrieb das wichtigste Kapital. Sie liefern Verkaufsansätze, dienen als Basis für eine bedarfsgerechte Beratung, unterstützen den Absatz und stärken die Kundenbindung. Kein Wunder also, dass intelligentes Datenmanagement eine zentrale Rolle in der Vertriebsunterstützung spielt. Die Bayerische und iS2 haben nun gemeinsam Bay4all entwickelt und versprechen sich davon schnellere Abfragen, bessere Resultate und Bedienfreundlichkeit.

Anzeige


Versicherer betreiben einen enormen und teuren Aufwand, um ihrem Vertrieb die gewünschten Daten jederzeit schnell und aktuell zu liefern. Doch nun gehen Die Bayerische und das Softwarehaus Intelligent Solution Services AG (iS2) neue Wege, um die Bereitstellung von Bestandsdaten an Vermittler zu optimieren.

Neue Startseite Bay4all mit Abfrageoption

Was ändert sich?

In ihrem internetbasierten Außendienstsystem Bay4all setzt die Bayerische jetzt auf eine innovative Lösung, die sie gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner iS2 entwickelt hat. Dahinter steht eine „Graphdatenbank“. Statt wie bisher umfangreiche Kundendaten in Tabellen und Spalten vorzuhalten, bietet die Graphdatenbank eine knoten- und kantenbasierte Datenhaltung. Das Besondere ist, dass die Graphdatenbank eine effiziente Navigation entlang der Kanten bietet und somit schnellen Zugriff auf alle zugehörigen Daten. Der Einstiegspunkt ist der Knoten, den man zum Beispiel über den Namen gefunden hat.

Beispiel eines Graphen mit Knoten (z.B. „Alice“) und Kanten (=Linien)

Was Nutzer sich im Vergleich zu Abfragen in relationalen Datenbaken sparen, ist die Suche bzw. das Matchen in einer anderen Tabelle und somit eine „hüpfende“ Navigation von Tabelle zu Tabelle. Der Anwender erhält also die Ergebnisse schneller, sozusagen in „Echtzeit“.

Thomas Wolf, Vorstand Intelligent SDolution Services AG iS2Dazu Thomas Wolf, Vorstand der iS2: „Die Bayerische und iS2 beschreiten mit dieser Lösung Neuland in der Versicherungswelt. Mit Graphdatenbanken haben wir die technische Basis, um das VAA-Modell des GDV ohne Modellbruch umzusetzen. Wir nutzen die Open Source Datenbank neo4j und kooperieren mit dem Hersteller Neo Technology für den technischen Support. Dieses Paket hat uns überzeugt, denn in der Startphase haben wir auch andere objekt- oder graphenorientierte Datenbanken evaluiert.“
Zu den besonderen Vorteilen der Lösung zählt Wolf vor allem die Zeitersparnis auf allen Ebenen: für den Berater, den Systemadministrator und nicht zuletzt für die Entwickler bei der künftigen Pflege des Systems.

Anzeige


Für den Berater ergeben sich viel schnellere Antwortzeiten, für das Tagesgeschäft ein nicht hoch genug einzuschätzender Vorteil.
Bay4all benötigt keine relevanten Zeitfenster für die Bereitstellung von neuen Versionen. Und selbst im Fehlerfall kann das System sehr kurzfristig neu hochgefahren werden. Im Ergebnis ermöglicht das annähernd den 24*7-Stundenbetrieb. Lästige Ausfallzeiten für den Außendienst entfallen nahezu komplett.
Die neue Technik kommt nicht nur dem persönlichen Vertrieb zugute, sondern liefert ein zentrales System für alle Auskünfte zu Kundendaten, egal, ob die Abfrage vom Ausschließlichkeitsvermittler, einem Makler, dem hauseigenen Callcenter oder dem Kunden direkt stammt. Thomas Wolf ist von den Vorteilen überzeugt: „Die exzellente Performance hat uns sehr überrascht. Der Einsatz in der Versicherungswirtschaft ist damit mehr als gerechtfertigt. Die Bayerische wird es sicher nicht bereuen, hier technologisch eine Vorreiterrolle in der deutschen Versicherungswirtschaft einzunehmen.“

Artikel bewerten

gefällt mir 
 
05

0
 
Artikel empfehlen

Anzeige

Umfrage zu Bewertungsportalen

Fachmagazin bestellen

Newsletter bestellen

Umfrage zur Weiterbildung