Facebook ProfilTwitter ProfilGoogle Plus ProfilXing Profil

1. Recht-Symposium Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler und Versicherer

Dienstag, 28. März 201709:00 - 18:00

Qualitäts- und Transparenzinitiative zur Berufsunfähigkeitsversicherung:

Die private Berufsunfähigkeitsversicherung steht aufgrund vielfältiger produktspezifischer Kernprobleme und der nur rund 25%igen Abdeckungsquote in der Bevölkerung aktuell im Fokus von Politik, Versicherungsvertrieb und Öffentlichkeit.

Die Kernproblemfelder sind:

  • Antragsfragen: Fehlangaben von anzeigepflichtigen Krankheitsbildern und unbewusste Falschangaben aufgrund von Fehlkodierungen durch Abrechnungsoptimierungen gesetzlicher Krankenkassen im Zusammenspiel mit niedergelassenen Ärzten
  • Versicherungsumfang: schwer verifizierbare Kernproduktmerkmale durch eine Fülle von unbestimmten Begriffen und unverbindlichen Formulierungen in den Versicherungsbedingungen
  • Leistungsantrag: nicht spezifizierte Mitwirkungs- und schwer erfüllbare Nachweispflichten für Versicherte
  • Regulierungsverhalten: Keine Transparenz in unternehmensinternen Regulierungspraktiken

Es wird inzwischen darüber diskutiert, ob durch die Abkopplung der Berufsunfähigkeitsabsicherung aus der GRV der politische Auftrag zur flächendeckenden Versorgung der schutzbedürftigen Bevölkerung durch die private Versicherungswirtschaft noch sichergestellt ist.

Um die Diskussion zum Nutzen von Kunden, Vermittlern und Versicherern zu objektivieren und Transparenz zu schaffen, hat die PremiumCircle Deutschland GmbH die Qualitäts- und Transparenzinitiative zur Berufsunfähigkeitsversicherung im Herbst 2016 gestartet. Im Rahmen der Initiative und in Ergänzung unserer Projektarbeit mit einer Vielzahl von Versicherern wurde ein umfassender Erhebungsbogen entwickelt, mit dem u.a. das tatsächliche Leistungsverhalten von 62 Anbietern objektiviert wurde.

Die ausgewerteten Ergebnisse stellen wir - unter namentlicher Nennung der beteiligten Versicherer und derer, die keine Transparenz leisten wollen - zusammengefasst als Branchenergebnis vor im Rahmen unseres

1. Recht-Symposium Berufsunfähigkeitsversicherung für Vermittler und Versicherer am 28.03.2017 in Frankfurt/M.

Als Referenten konnten wir hierfür den Vorsitzenden Richter Herrn Dr. Sven Marlow, und den Richter Herrn Udo Spuhl des Landgerichts Berlin (Versicherungskammer) gewinnen.

Ganztägiger versicherungsrechtlicher Rechtsprechungsreport mit richterlicher Kommentierung zu folgenden Themenschwerpunkten:

  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Krankentagegeldversicherung samt Abgrenzungsproblematik
  • Unfallversicherung

Betrachtet wird die aktuelle Rechtsprechung zu Lasten/ Gunsten von Versicherten, Vermittlern und Versicherern

  • Beratungs-, Belehrungs- und Anzeigepflichten beim Vertragsabschluss
  • Chancen und Risiken im Umgang mit vorvertraglichen Anzeigepflichtverletzungen
  • Auslegung und Bewertung von verbindlichen und unverbindlichen AVB-Inhalten
  • Nachweis- und Feststellungsprozess des Berufsunfähigkeitsgrades
  • Auswirkung von Verweisungs- und Umorganisationsklauseln
  • Anerkenntnis- und Nachprüfungsproblematik
  • Einflussfaktoren benachbarter Rechtsgebiete

Diskutieren und philosophieren Sie nicht weiter, wenn Sie sich verbal um die Interpretation des Versicherungs-umfangs und Leistungsprozesses der Berufsunfähigkeitsversicherung bemühen, sondern agieren Sie künftig faktenbasiert.

Nutzen Sie den exklusiven Rahmen des 1. Recht-Symposiums BU am 28.03.2017 in Frankfurt zum fachlichen Erfahrungsaustausch mit Vermittlern und Versicherern sowie zur Diskussion mit 2 entscheidungs-kompetenten richterlichen Entscheidungsträgern.

Wir freuen uns auf Sie. Melden Sie sich an und freuen Sie sich auf einen spannenden Tag mit inhaltlicher Druckbetankung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 100 Teilnehmer.

Zur Anmeldung

Anzeige

Newsletter bestellen

Cartoon

Finde uns auf Google+